Antifaschistisches Infocafé

AfD und extreme Rechte vor der Kommunalwahl 2020

Es referiert Robert Andreasch (a.i.d.a. München)

3.12.2019, offen 19:00 Uhr | Beginn 20.00

Am 1. September 2019 erreichte die AfD bei der Landtagswahl in Sachsen ein Ergebnis von 27,5% und bei der Landtagswahl in Brandenburg 23,5%. Am 27. Oktober 2019 errang die AfD bei der Landtagswahl in Thüringen ein Ergebnis von 23,4%. Mit der AfD ist eine extrem rechte Partei nun flächendeckend in allen 16 Landesparlamenten sowie im Deutschen Bundestag vertreten. In mehreren Landtagen ist die AfD die zweitstärkste Partei. Im Deutschen Bundestag ist sie die größte Oppositionspartei. Zu den nächsten Wahlen, auf die sich die extreme Rechte vorbereitet, gehören die Kommunalwahlen in Bayern am 15.3.2020.

Forderungen der AfD Dachau, wie keine weiteren Geflüchtetenunterkünfte und Sozialwohnungen nur für Einheimische, womit wohl „Deutsche“ gemeint sind, sprechen eine klare Sprache. Was es für die Erinnerungsarbeit an die Zeit des NS bedeutet, wenn eine extrem rechte Partei im Kommunalparlament sitzt, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nur erahnen.

Robert Andreasch wird über die kommunalpolitischen Konzepte der extremen Rechten, den Kulturkampf der AfD und die Bedrohung der sog. „Zivilgesellschaft“ sprechen. Wie sehen die Planungen der bayerischen AfD für die Kommunalwahlen aus, wie ihre Propaganda? Wie verhält sich die AfD bisher in (Kommunal-)Parlamenten und Institutionen?

Robert Andreasch ist freier Journalist und Mitarbeiter der antifaschistischen Informations-, Dokumentations- und Archivstelle München e. V. (a.i.d.a.).

Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antifeministische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Kommentare deaktiviert für Antifaschistisches Infocafé

Ultima Radio // Godsground // Mindcrawler

-Ultima Radio
Alternativrock, Graz

https://www.youtube.com/watch?v=YPAt8mjV7t4

 

-Godsground
Stonerrock, München

https://godsground.bandcamp.com/album/the-great-delusion

 

-Mindcrawler
Stonerrock/ Progressivrock, München

https://mindcrawlermuc.bandcamp.com/releases

 

 

Einlass: 19Uhr
Eintritt: 5 €

 

►►►Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, antifeministische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen.◄◄◄

Kommentare deaktiviert für Ultima Radio // Godsground // Mindcrawler

Cashless Shows #1: Agonir // Rauchaus // Pirates of Suburbia

►Agonir
Grind/Crust – Geneva, Schweiz

Schneller Crust mit Male/Female Gesang, im Stil von Disrupt, Detestation, Skit System,…..

https://agonir.bandcamp.com/album/et-les-droits-de-lhomme-seffacent-devant-les-droits-de-lasticot-lp-2017

 

►Rauchaus
Expunk – Augsburg

Gegründet 2015. DIY. Love. Das P steht für Plan!

https://rauchaus.bandcamp.com/?fbclid=IwAR0VeEAuMLXQp-0adEx5H6UiUI3KLN-huIdnC3yJPRWfC__eC1wXUAfSHQk

 

►Pirates of Suburbia
Punk – München

Punk mit Indie- und Grungekante. Haben kein Bandcamp, aber waren schon in der SZ.

http://www.soundcloud.com/pirates-of-suburbia?fbclid=IwAR2ONoUcefd8v4rK13UNPqNaKOQ-uhM9HgFk5q03VCUDjUBRzaqwpATx3Fs

►Einlass 20Uhr
►Eintritt gegen Spende
►Eventuell gibts Essen

No Gods, No Masters
Fght Nzs

Kommentare deaktiviert für Cashless Shows #1: Agonir // Rauchaus // Pirates of Suburbia

Simia Sapiens / The Hermit

07.11.19

Einlass 19:00
Beginn ca. 20:00

Simia Sapiens
https://simiasapiens.bandcamp.com/

Simia Sapiens play a unique style mix between heavy stoner riffs, driving punk rhythms and howling guitar sounds. In their lyrics they draw a clear position against oppression of any kind, for more solidarity and raise socio-critical issues. Their Live shows are energetic and loud. This is Stoner Punk Rock.

The Hermit
https://thehermitmusic.bandcamp.com/
Kuhle Akustik Musik aus München

Kommentare deaktiviert für Simia Sapiens / The Hermit

Antifaschistisches Infocafé

5.11.19

Dokumentarfilm: White Terror

offen ab 19:00 Uhr | Beginn 20:00 Uhr

Extrem rechte Terroranschläge nehmen zu. Durch den Anschlag von Halle und den Mord an dem Politiker Walter Lübcke erlangt die Debatte darüber traurige Aktualität. Taten Einzelner „lone wolves“ wie in Halle, Christchurch, El Paso u.v.a. wurden nicht vollständig durch Einzeltäter begangen. Die Täter sind eingebettet in virtuelle Kommunikationsplattformen, wo sie sich mit Gleichgesinnten austauschen. Breitere Netzwerke, wie „Blood & Honour/Combat 18“ verfolgen das Konzept des „leaderless resistance“, unabhängig voneinander agierender Kleingruppen, die wiederum Teil einer Gesamtorganisation sind.

Daniel Schweizers Dokumentarfilm „White Terror“ stammt aus dem Jahr 2005. Er besuchte und interviewte Mitglieder von „Blood & Honour“ in Schweden und den USA. Ganz offen bereiten sich die Neonazis auf einen „Rassenkrieg“ vor. Im Film enthalten sind eines der wenigen Interviews mit Erik Blücher, der das „Blood & Honour“ Manifest zum bewaffneten Kampf schrieb, sowie mit dem schwedischen Macher der „Kriegsberichter“ Videos Marko Niilo Kristian Järvinen (genannt Jäsä). Der interviewte „Blood & Honour“ Aktivist Bart Alsbrook konnte im USA unter Trump sogar Polizeichef werden.¹

In Russland trifft Schweizer auf Dimitri Djomuschkin von der 2010 verbotenen „Slawischen Union“, der offen zugibt, Gewalt gegen Migrant_innen und Antifaschist_innen zu befürworten.

White Terror | Schweiz 2005 | Regie: Daniel Schweizer | 89 min. | Sprache: Deutsch

Trailer https://www.youtube.com/watch?v=FV084k-gRD4

¹ https://www.antifainfoblatt.de/artikel/von-blood-honour-zum-polizeichef

Schwerpunkt im aktuellen AIB „White Power Terrorists“ https://www.antifainfoblatt.de/ausgabe/aib-124

Kommentare deaktiviert für Antifaschistisches Infocafé

Euphorie / Harbour Rebels / Spika in Snüzz

Die Münchner Streetpunk-Band „Euphorie“ feiert am 2.11 ihr 10-jähriges Bandbestehen im Freiraum Dachau. Mit dabei sind „Harbour Rebels“ aus Hamburg die antifaschistischen Oi-Punk mit weiblichem Gesang zum Besten geben, sowie die Münchner Punkband „Spika in Snüzz“. Einlass ist um 19 Uhr, Eintritt schlappe 5 Kröten. Rassisten, Sexisten, Cops und anderes Gesocks darf wie immer zuhause bleiben.

Kommentare deaktiviert für Euphorie / Harbour Rebels / Spika in Snüzz

Alteri – No sun rises – Nörgel – Bolzen

►Eintritt gegen Spende

►Einlass: 19:00

►Veganes Essen

★ ALTERI [Crust Punk | Köln]
https://alteri.bandcamp.com/releases

★ No sun rises [Post Black Metal | Münster]
https://no-sun-rises.bandcamp.com/album/ascent-decay

★ Nörgel [Hardcore Punk | München]

★ Bolzen [FastPunk | Dachau]

Ⓐ Music for social change not for profit Ⓐ

Kommentare deaktiviert für Alteri – No sun rises – Nörgel – Bolzen

Kosmodrom / Wolf Prayer / Fantes Dust

Freiraum Dachau Stoner & Psychedelic Rock Collective presents

Kosmodrom
Heavy Psychedelic Stoner Rock

Gravitationsnarkose (2018)
https://www.youtube.com/watch?v=4LfLGQOPgls

Sonnenfracht (2015)
https://www.youtube.com/watch?v=VQ4GXz-85Hw

wolf prayer
Fuzzy Atmospheric Desert Rock

Echoes of the Second Sun (2019)
https://www.youtube.com/watch?v=TbzVqTret0w&t=1366s

fante’s dust
Post Hardcore Massacre

Kind (2018)
https://www.youtube.com/watch?v=zfkVJr6rEgI

 

18. Oktober 2019

Einlass 19.00 Uhr

Spendenvorschlag: 5 €

Kommentare deaktiviert für Kosmodrom / Wolf Prayer / Fantes Dust

Trash and Disco Tunes

Holt eure grellsten, neonfarbensten und leuchtensten Disco-Treter aus dem Schrank! Wir bringen die Tracks die eigentlich in die Tonne gehören nach Dachau!

Wer ABBA, Nena und die Backstreet Boys noch nie über eine Anlage gehört hat aufgemerkt! Oktagon bringt die all-time-hot and funky Tunes in den Freiraum!

Mit Leuchtarmbändern, blinkenden Schuhen und dem Aerobik Anzug von Mama bist du garantiert nicht alleine auf dem Tanzboden. Bringt eure Freunde, Eltern, Omas und Opas, verdammt nochmal auch euren Kanarienvogel mit nach Dachau und feiert die Hot Songs der 80er, 90er und alles was sonst noch so die Charts gestürmt hat.

Aufgelege von:

🎹 Deteste

🎹 Svenska

🎹 hypersensitives

more t.b.a!

Date: 18. Oktober 2019

Time: 21:00

Sound powered by Oktagon Kollektiv

Kommentare deaktiviert für Trash and Disco Tunes

Filmvorführung „Der zweite Anschlag“

Wann: 08.10.19, 19:00 Uhr

Wo: Freiraum

Was: Filmvorführung „Der zweite Anschlag“ mit Anwesenheit der Regisseurin Mala Reinhardt

Inhalt:

DER ZWEITE ANSCHLAG

Rassistische Gewalt in Deutschland. Eine Anklage der Betroffenen.
„Das Boot ist voll!“, „Ausländer raus!“, „Deutschland den Deutschen“. Die Parolen der Rechten sind mittlerweile unüberhörbar geworden. Genauso die Gewalt, die sich gegen jene Menschen richtet, die als „fremd“ wahrgenommen werden. Mit erschreckender Kontinuität wiederholen sich seit Jahrzehnten rassistisch motivierte Ausschreitungen, Angriffe und Morde in der Bundesrepublik Deutschland. DER ZWEITE ANSCHLAG dokumentiert die bisher kaum beachtete Perspektive der Betroffenen dieser Gewalt und stellt sie in den Mittelpunkt. In tiefgehenden Interviews entwickelt der Film ein präzises Bild der teils traumatischen Erlebnisse, welche die Protagonist*innen des Films durchlebt haben. Osman Taköprü erzählt von dem Mord an seinem Bruder Süleyman, den der Nationalsozialistische Untergrund (NSU) 2001 in Hamburg beging. Ibrahim Arslan schildert seine Erinnerungen an den rassistischen Brandanschlag von Mölln 1992, den er selbst nur knapp überlebte und Mai Phương Kollath wohnte selbst in Rostock-Lichtenhagen, als dort unter dem Beifall hunderter Schaulustiger das Sonnenblumenhaus von Neonazis in Brand gesteckt wurde.Doch es bleibt nicht dabei. Angesichts von anhaltenden rassistischen Ausschreitungen, der un-zureichenden Aufklärung des NSU-Komplexes und dem Einzug der AfD in die politische Landschaft der BRD haben Mai Phương, Ibrahim und Osman eine Entscheidung getroffen: Sie wer-den nicht länger schweigen. Dabei verweben sich ihre Geschichten. Und während sie für eine lückenlose Aufklärung und ein Ende der Gewalt eintreten, entsteht ein Netzwerk aus Menschen, die ähnliches erlebt haben. So erhebt auch Gülüstan Ayaz-Avcı, deren Partner Ramazan bereits in den 1980ern von Nazis ermordet wurde, ihre Stimme. Ihr Fall zeigt, dass rassistische motivierte Gewalt in Deutschland nicht erst mit der Wiedervereinigung beginnt. Auch Özge Pınar Sarp berichtet von aktuellen Entwicklungen und eröffnet im Film eine migrantische Perspektive auf antifaschistisches Enga-gement in Deutschland. Als sie vor wenigen Jahren nach Deutschland kam und selbst politisch aktiv wurde, bekam auch sie tief verankerten alltäglichen Rassismus zu spüren. DER ZWEITE ANSCHLAG führt diese Geschichten in einer vielschichtigen Erzählweise zusammen und eröffnet einen detaillierten Einblick in den Kampf migrantischer Communities gegen Rassismus in Deutschland.

Trailer: https://derzweiteanschlag.de/pressematerialien/

Bilder aus dem Film:

Kommentare deaktiviert für Filmvorführung „Der zweite Anschlag“